Outdoor: Netbooks und Ultra-Books mit matten und entspigeltem Display – Netbook und Laptops sind für den mobilen Einsatz gedacht und damit auch für die Arbeit unter freiem Himmel. Erstaunlicherweise sind aber nur wenige Geräte auf dem freien Markt wirklich dafür ausgelegt. Den meisten Netbooks fehlt es schlicht an einem passenden Display.

Nur wenige Hersteller haben Modelle, bei denen der Bildschirm matt oder entspiegelt ist. Mit einem normalen Display kann man Outdoor Aufgrund der Reflexionen und Spiegelungen oft kaum etwas erkennen, das ist besonders dann immer der Fall, wenn man in der Sonne arbeiten muss. Im aktuellen Test der Stiftung Warentest gibt es daher nur drei Modelle, die mit einem matten Display ausgestattet sind, bei zwei weiteren war das Display wenigstens entspiegelt. Interessanterweise scheint es dabei keine Rolle zu spielen, welche Preisklasse man nutzt. Die teuersten Geräte im Test hatten spiegelnde Display und matte Displays ohne Spiegelung gab es dafür bereits bei einigen der preiswerteren Geräte. Selbst das extrem teure macBook Pro (immerhin etwa 1700 Euro) hat ein spiegelndes Display. Da nützt auch die extrem hohe Auflösung von 2560×1600 Pixeln nicht viel, wenn man die Anzeige im Sonnenlicht nicht mehr erkennen kann.

Um die Übersicht zu erleichtern hier einige Modelle mit entspiegeltem bzw. matten Display, die auch bei Sonnenschein nutzbar sind:

Netbooks mit mattem Display

  • Samsung NP350V5C-S0DDE (Display 15,6 Zoll, 1366x768px) Preis etwa 650 Euro (hier)
  • Medion Akoya P6637 (Display 15,6 Zoll, 1366x768px) Preis etwa 550 Euro (hier)
  • Toshiba Satellite Z930-16k (Display 13,3 Zoll, 1366x768px) Preis etwa 900 Euro (hier)

Netbooks mit entspiegeltem Display

  • Samsung NP730U3E-S03DE (Display 13,3 Zoll, 1920×1080) Preis ca 1000 Euro (hier)
  • ASUS Zenbook UX31A-R4005H (Display 13,3 Zoll, 1920×1080) Preis etwa 1000 Euro (hier)

Den Unterschied merkt man in erster Linie dann, wenn man in sehr hellem Umgebungen, unter freiem Himmel und bei Sonne arbeitet. Dann sind matte Displays deutlich augenschonender. Wer das Netbook ohnehin nur Indoor einsetzen will, hat mit dem Typ des Display weniger Probleme. Dann sollte man eher auf andere Faktoren wie die Leistung und Ausstattung achten. Prinzipiell gilt aber schon, dass die teureren Geräte bessere Bildschirme haben. Das betrifft sowohl die Helligkeit, die Auslösung als auch den Stromverbrauch.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)