Jedes Handy kostenlos orten

Jedes Handy kostenlos orten – In Zeiten der massenhafte Überwachung durch Geheimdienste ist den meisten Nutzern klar, das Handys in fast allen Bereichen Daten sammeln und diese im schlimmsten Fall auch ausgelesen bzw. weiter gegeben werden. Das kann durch installierte Apps erfolgen, durch die Geräte-(Software) direkt oder auch durch externe Maßnahmen wie beispielsweise IMSI Catcher. Die Möglichkeiten sind mittlerweile vielfältig.

Es gibt aber auch die Möglichkeit, selbst in diesem Bereich aktiv zu werden und das eigene Handy oder auch fremde Geräte zu orten (mehr dazu hier).

Der Anwendungsbereich ist dabei relativ breit. Sehr häufig greifen Eltern zu diesem Mittel um die Sicherheit zu haben, den Aufenthaltsort ihrer Kinder ermitteln zu können. Allerdings haben natürlich auch Kinder ein Recht auf Privatsphäre und eine solche Ortung bzw. Überwachung sollte nur im Ausnahmefall eingesetzt werden.

Daneben gibt es in vielen Fällen den  Bedarf nach einer Handy-Ortung, wenn das eigene Gerät gestohlen oder verloren wurde. Im Falle eines Diebstahls könnte rein theoretisch auch die Polizei das Handy orten lassen, solche Möglichkeiten werden aber nur in den wenigsten Fällen genutzt. Bei einem einfachen Verlust ist man als Nutzer dagegen auf sich allein gestellt und muss sich auf kommerzielle Dienste verlassen.

Sowohl Apple als auch Android bieten in diesem Falls Sicherheitssysteme mit denen man aus der Ferne das Handy sperren lassen und auch orten kann. Die Sperre der Geräte ist dabei wichtig um zu verhindern, das persönliche Daten, Nachrichten, Fotos oder auch Videos in die falschen Hände geraten. Mit den Ortungssystemen kann man das Handy unter Umständen wieder finden, vorausgesetzt, es ist noch aktiv und hat Empfang.

In den meisten Fällen müssen diese Maßnahmen aber aktiviert werden, BEVOR das Handy verloren geht, denn es ist eine Bestätigung über das Handy bzw. die Simkarte erforderlich. Das betrifft nicht nur die Maßnahmen der Anbieter sondern auch externe Dienste und Portale zur Ortung. Nur wer das Gerät vor einem Diebstahl für die Ortung frei geschaltet hat, kann im Nachhinein auf diese Dienste zurück greifen.