New 300x250 Congstar Prepaid Surfstick – Der Mobilfunk Discounter Congstar bietet nicht nur Simkarten für Handy oder das Smartphone sondern auch einen Surfstick für den mobilen Internet Zugang per Laptop oder Netbook. Die Congstar Surfsticks sind dabei Prepaid Internet-Sticks – es kann immer nur das Guthaben verbraucht werden, was vorher auf den Stick aufgeladen wurde. Die Kontrolle über die Kosten ist so einfacher denn es gibt am Monatsende auf keinen Fall eine große Rechnung.

Der Congstar Surfstick nutzt das Netz der Telekom (D1) und bietet HSDPA Geschwindigkeit mit maximal 7,2Mbit/s. Das Netz von T-Mobile erlaubt zwar auch bereits höhere Datenraten, der Zugang von Congstar wird aber auf diesen Maximalwert gedrosselt. Im Normalfall reicht diese Geschwindigkeit auch für ein angenehm schnelles Surfen aus. Die Abrechnung des mobilen Internet-Zugangs erfolgt dabei auf Basis von Tagesflatrates. Diese können für 2.49 Euro pro Tag gebucht werden und erlauben es dann einen kompletten Kalendertag (von 0.00 bis 24.00 Uhr) zu Surfen. Mehrkosten fallen nicht an, egal wie viel Volumen man verbraucht. Ab einer Grenze von 500 Megabyte pro Tag wird die Geschwindigkeit des Zugangs allerdings auf GPRS Niveau gedrosselt.

Wer mehr Volumen braucht, kein zusätzliche Datenflatrates zum Congstar Surf-Stick buchen. Dabei stehen 2 Modelle zur Auswahl:

[Congstar Surfstick]

Aktuell gibt es den Congstar Surfstick mit HSDPA Speed zum günstigen Einstiegspreis von 29.99 Euro (statt 59.99 Euro). Dazu kommen noch 10 Euro Startguthaben, die in Form von 4 kostenlosen Surftagen vergütet werden. Wer sich den Stick holt kann also sofort 4 Tage lang kostenlos surfen ohne Guthaben aufladen zu müssen.

Beide Flatrates haben eine Laufzeit von einem Monat und können jeweils zum Ablauf dieses Monats wieder gekündigt oder verändert werden. Wer beispielsweise merkt, dass er mehr Volumen für den Congstar Surfstick benötigt, kann dies immer zum Ablauf des Monats korrigieren. Die Flat kann in diesem Intervall auch wieder ganz gekündigt werden, eine längerfristige Vertragsbindung gibt es also nicht. Das betrifft auch den Internet Stick allgemein – der Stick bzw. die Simkarte kann jederzeit wieder gekündigt werden. Mehr Details und Einstellungen gibt es zum Congstar Surfstick auf surfstick.cc.

Braucht man denn einen eigenen Surfstick?

Die meisten neueren Handytarife bieten auch eine eigene Internet Flatrate. Über Wlan Tethering könnte man dann einfach eine Verbindung zum Netbook oder Tablet aufbauen und direkt über das Handy surfen. Leider bieten die meisten Handy-Flatrate Angebote nur geringe Datenvolumen. Die neuen Congstar Tarife bieten beispielsweise maximal 1 Gigabyte Volumen pro Monat. Selbst die neuste O2 Tarife haben maximal 2 Gigabyte Volumen inklusive und dafür muss man schon mehr als 35 Euro monatlich zahlen. Von daher ist ein Surfstick nach wi vor eine sinnvolle Alternative, wenn man mehr Datenvolumen benötigt und die Handyflat schonen will.

Congstar Netzqualität

Damit der Stick die oben genannten schnelle Geschwindigkeiten auch wirklich nutzen kann, muss das Mobilfunk-Netz gut ausgebaut sein. Da Congstar das Netz der Telekom nutzt, bekommt man über den Discounter günstigen Zugang zu aktuell besten Datennetz in Deutschland. In den letzten Netztests (beispielsweise von Connect) belegte das D1-Netz immer wieder den ersten Platz. Die Netzqualität ist bei Congstar damit sehr gut und man könnte sogar das LTE Netz der Telekom (bis maximal 7,2Mbit/s) nutzen. Die aktuellen Surfstick Modelle unterstützen aber LTE noch nicht.

Congstar Surfstick aktivieren

nach dem Kauf muss der Prepaid Stick von Congstar noch aktiviert werden. Davor lässt sich die Prepaidkarte und der Internet-Stick nicht nutzen. Zur Freischaltung bzw. Aktivierung gibt es eine extra Webseite. Zur Aktivierung benötigt man die Rufnummer und die PUK, die mit dem Starterset verschickt wurde. Diese trägt man hier ein:

https://www.congstar.de/freischalten#1361873757086

Danach wir der Prepaid Surfstick von Congstar automatisch frei geschaltet.

Congstar Surfstick installieren

Im Normalfall muss man bei der Installation des Congsatr Internet-Sticks nichts weiter machen als den Stick mit dem Rechner zu verbinden. Die Treiber werden automatisch erkannt und geladen und der Stick ebenfalls automatisch installiert. Das klappt bei allen gängigen Windows Varianten.

Probleme können auftreten, wenn der Prepaid Stick nicht unter Windows genutzt werden soll. Bei Android und anderen Betriebssystemen kann es zu Schwierigkeiten mit den Treibern kommen und auch bei Windows 8 scheint es aktuell noch keine passenden Congstar Surfstick Treiber zu geben. Abhilfe bzw. Tipps gibt es in verschiedenen Foren:

Gerade die Problematik Windows 8 dürfte sich aber bald lösen, die Congsatr Treiber dafür sind bereits in Arbeit.

Congstar Surfstick aufladen

Die Aufladung des Congstar Surfstick erfolgt auf die gleichen Wege, die man von der normalen Prepaidkarte von Congstar kennt:

  • per Congstar-Aufladekarte in vielen Drogerien und Supermärkten
  • per Aufladeterminal bei ausgewiesenen Congstar-Partnern
  • per SMS oder Telefon, sobald Lastschriftdaten hinterlegt sind
  • online automatisch einmal im Monat oder einmalig manuell, ebenfalls nur nach Eingabe von Lastschriftdaten

Die automatische Aufladung ist dabei am einfachsten, weil man sie nur einmal einrichten muss und danach wird monatlich der vereinbarte Betrag auf den Internet-Stick geladen. Gerade bei der Buchung der Internet Flat empfiehlt sich diese Form der Aufladung, denn es werden ja ohnehin jeden Monat fest Beträge benötigt.

Congstar Internet Stick Erfahrungen und Testberichte

Einige Meinungen von Nutzern und Erfahrungen rund um den Surfstick von Congsatr haben wir hier zusammengestellt. Details zum Netz und Zur Netzqualität des Discounters gibt es hier: Congstar Netz und Netzqualität

Tipps und Tricks

Wie legt man die Simkarte in den Congstar Surfstick?

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Congstar Surfstick Angebote im Überblick, 10.0 out of 10 based on 1 rating