DELL will im Netbook Bereich mit dem Dell Inspiron Mini 10 die Lücke zwischen den bisherigen Modellen mit ) und 12 Zoll Bildschirm schließen.

Der Bildschirm des Mini 10 hat dabei ein 16:9 Format – das ist relativ selten im Netbookbereich. Der Grund dafür ist simpel: 16:9 bedeutet, dass man bei einer Breite von 1000 Pixel sogar weniger als 600 Pixel Höhe hat. Damit ist der Monitor doch recht klein und fordert häufiges Scrollen gerade zu heraus. Allerdings soll es im Laufe des Jahres auch komplette 10 Zoll Displays mit einer Auflösung von 1366 × 768 Pixeln geben.

Als weitere Besonderheit hat das Mini 10 einen HDMI Ausgang. Damit könnte man auch sehr große Monitore ansteuern – zumindest theoretisch. Denn wie Neuerdings.com schreibt ist das Mini leider nur mit einem Intel GMA500 Chip ausgerüstet der gar keine Full-HD Auflösung erlaubt.

Interessant ist auf jeden Fall der eingebaute DVB-T-Tuner. Damit kann man (wo bereits vorhanden) digitales Fernsehen empfangen ohne das man noch weitere Geräte installieren müßte. In Deutschland bedeutet das aber wohl auch, dass man für das Gerät GEZ abführen muss, falls man es nicht ohnehin schon für den Fernseher zu Hause tut.

Leistungsdaten:

  • Intel® Atom™-Prozessor Z530 (1,60GHz, 533 MHz), 1 GB RAM
  • Original Windows® XP Home Edition – Deutsch
  • 10,1-Zoll-WSVGA TrueLife-Display
  • Integrierter Intel® Graphic Media Accelerator
  • 1.024 MB 533 MHz Dual-Channel DDR2 SDRAM
  • SATA-Festplatte mit 120 GB (5.400 1/min)

Seit 26.2.2009 ist der Mini 10 bei DELL erhältlich, der Grundpreis liegt dabei bei 379.00 Euro.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)