HowTo: Die Prepaid-Karte für das Tablet nutzen

HowTo: Die Prepaid-Karte für das Tablet nutzen -- Fast alle Nutzer haben oder hatten schon mal eine Prepaidkarte, um damit zu telefonieren oder SMS zu schreiben. Bei den neueren Modellen ist oft auch eine Internet-Flatrate mit inklusive und da liegt es nahe, diese unterwegs nicht nur für das Handy sondern auch für Tablets oder Laptops zu nutzen um keine zwei Karten und damit auch zwei Verträge bzw. Flatrates zu benötigen. Allerdings sollte man dabei darauf achten, dass die Flatrate der Prepaid Karte auch wirklich passt und das der entsprechende Anbieter dies erlaubt. Ein kleines How-To dazu haben wir hier zusammengestellt:

Damit man die Prepaidkarte mit dem Tablet mit nutzen kann, muss eine Verbindung zwischen Simkarte und Laptop bzw. Tablet hergestellt werden. Bei normalen Simkarten nutzt man dafür in der Regel einen Surfstick. Dann kann man aber mit der Karte nicht mehr telefonieren oder SMS vershcicken und empfangen, daher ist dieser Weg  nur sinnvoll wenn man die Karte nicht dafür benötigt.

Meistens ist es besser, die Prepaidkarte im Handy zu lassen und das Handy mit dem Laptop oder Tablet zu verbinden. Am einfachsten geht dies per USB Kabel. Diese Variante verbraucht wenig Strom und ist auch ohne technische Grundkenntnisse zu meistern. Voraussetzung dafür ist aber ein UMTS Anschluss den es leider bei vielen Tablets nicht gibt. Daher gehen die meisten Nutzer die Umweg über einen Hotspot. Das Handy baut dabei ein eigenen WLAN Netz auf, in das sich das Tablet einklinkt. Dazu muss der persönliche Hotspot am Handy aktiviert sein und das Tablet muss sich in das per Passwort gesicherte WLAN einwählen. Danach kann die Internet Flat des Handys auch im Tablet mit genutzt werden. Man spricht bei diesen Arten der Verbindung vom Tethering.

Hinweis: Mittlerweile gibt es auch viele mobile WLAN Router, mit denen man über eine Prepaid Simkarte einfach ein WLAN Hotspot aufbaut und diesen dann mit dem Tablet nutzt. Das ist einfacher als die Verbindung direkt mit dem Handy und  man kann alle Simkarten dafür nutzen. Mehr dazu gibt es hier: Homespot Vergleich | Tablet Tarife | iPad Tarife

Vorher prüfen: ist Tethering erlaubt?

Bevor man diesen Schritt geht sollte man aber prüfen, ob der Anbieter dies zulässt. Beispielweise schreibt der Discounter Netzclub deutlich im Kleingedruckten:

Datenvolumen darf ausschl. mit einem Handy, nicht jedoch mit einem ans Handy oder sonst angeschlossenen oder drahtlos verbundenen Computer genutzt werden; netzclub behält sich vor, nach 24 Stunden jeweils eine automatische Trennung der Verbindung durchzuführen.

Solche Regelungen gibt es nicht nur bei den Discountern sondern auch bei anderen Anbietern und bei den Netzbetreibern. Es geht aber auch anders. Bei O2 hat man sich mittlerweile dazu durchgerungen, Tethering zuzulassen. Da war vor einigen Jahren noch anders, das Unternehmen hat sich nun aber für einen sehr freien Umgang mit Thethering und VoIP entschieden. Das betrifft teilweise auch Fnnic und andere Prepaidkarten in diesem Netz.

Bei einigen Anbietern gibt es auch eine Providersperre für den Hotspot. Dann kann die Option, einen persönlichen Hotspot aufzubauen, nicht genutzt werden bzw. ist ausgegraut. Diese Sperre lässt sich aber mit einer App zumindest bei Android Geräten umgehen, genauer Tipps dazu gibt es hier.

Schwierig wird es, wenn das Handy mehrere Geräte ansteuern soll. Beispielweise kommunizieren die neuen Smartwatches oft per Tethering mit den Handys oder Tablets. Dann ist keine weitere Verbindung mehr möglich. In diesem Fall braucht man eine andere Lösung.

Die passende Flat

Neben den technischen Details sollte man beim Einsatz einer Prepaidkarte auf diese Weise auch auf die Internet-Flatrate achten. Das Surfen mit dem Tablet braucht meistens deutlich mehr Volumen und gerade Videos und Musik erfordern größere Flatrates. Mit einer kleinen Flat mit 100MB kommt man daher in der Regel nicht sehr weit. Bevor man die Prepaid-Karte mit dem Tablet nutzt sollte man daher auf jeden Fall auch prüfen, wie viel Volumen verfügbar ist und eventuell aufstocken. Einen Überblick über Prepaid Angebote gibt es unter anderem hier:

Mit Netzclub gibt es im Prepaid Bereich auch einen Anbieter, bei dem man 100MB monatliches Datenvolumen kostenfrei bekommen kann. Das ist vor allem zum Testen interessant, aber auch dann, wenn man nicht mehr Daenvolumen benötigt. Die Refinanzierung erfolgt dann bei Netzclub über Werbung.

Ein Gedanke zu „HowTo: Die Prepaid-Karte für das Tablet nutzen“

  1. Hi.

    Netzclub akzeptiert seit vielen Jahren stillschweigend die Nutzung in Samsung-Tablets mit Android.
    Galaxy Tab 7″ P1000, 10.1″ P7500, Note 10.1 N8000. Wahrscheinlich auch andere.
    Noch zuvor hatten sie z.B. nach Stunden in einem Huawei 101-S7, welches sogar eine Telefoniefunktion mit hardware Annamhe/Auflgen-Tasten hat (!) die Internetnutzung in diesem Gerät gesperrt.
    Aber NUR in diesem Gerät.

    Es wäre interessant, würden andere Nutzer ihre Erfahrung angeben, was genau NC mittlerweile duldet. Klar, dass man da nicht NC selbst fragen kann.

    NC sieht anhand der IMEI in Listen was das für ein Gerät ist.
    Daher evtl. mit Stunden Verspätung.
    Daher hat man fast den Eindruck das geschähe “manuell” 🙂 .

    Aber akzeptieren die nur Android-Tablets, oder z.B. auch die neuen Windows 8.1 Pro?
    Bei den normalen Tablets von Sony, Microsoft etc. ist das ja auch eine UMTS-“Karte” onboard.
    Das ist evtl. anders in IMEI-Listen aufgeführt, als z.B. beim Tablöet Dell Venue 11 Pro. Das einzige der neuen Win-8.1-Pro-Tablets (wie Surface…), welches Dell-üblich (bzw. Notebooküblich) Karten auf der Rückseite nutzt. Z.B. für Dell Venue 11 Pro die Karten DW5570 und DW5808.
    Aber die könnte man natürlich auch in jedem Notebook einsetzen.
    Da stellt sich die Frage, sieht NC ein Venue 11 Pro mit so einer Karte technisch anders, als wenn die Karte z.B. in einem beliebigen Notebook steckt. Oder sieht Dell NUR die Karte, und weiß nicht worin sie betrieben wird?

    Im Grunde ist das fast egal, Erfahrungen wären hilfreich.

    Hat jemand schon seine NC-SIM in einem Dell Venue 11 Pro genutzt?
    Oder evtl. ein Notebook bzw. Netbook oder Ultrabook mit einer Dell Wireless 5570 oder 5808 erfolgreich (länger als ein oder zwei Tage) betrieben?

    NC sperrte damals nur die IMEI zur NC-Nutzung. Das ist ja kein Risiko, falls es jemand ausprobieren will.

    Die Gleiche Frage gilt natürlich auch für Win8Pro-Tablets von Sony, Asus, Acer etc..

    Es wäre wirklich eine große Hilfe für eine Kaufentscheidung.
    Ist es nicht möglich, reicht auch ein Gerät ohne eigenes UMTS, und man tethert.
    Das wäre aber nur eine Option, wenn es nicht anders geht…

Schreibe einen Kommentar