2013 ist das Jahr der Tablets. Die beliebten Mittelgänger zwischen Mobiltelefon und Laptop verbreiten sich immer weiter auf dem Markt. Man sehnt sich nach immer mehr technischem Komfort, Transportabilität und Qualität. Jetzt kann man die Tablets teilweise auch als Telefon oder Fernbedienung nutzen und die Anzahl der Modelle wächst stetig wie ein Blick in die Tablet Suche zeigt. Wir zeigen Ihnen die 5 exklusivsten Modelle, die bisher präsentiert wurden.

Sony Xperia Tablet Z
Das auf seiner eigenen exklusiven Pressekonferenz vorgestellte Xperia Tablet Z hat so einiges an schicken Features zu bieten, unter anderem ist es bisher mit 7 Millimetern Tiefe und einem Gewicht von gerade einmal 495 Gramm das flachste und leichteste 10,1-Zoll-Tablet 2013. Innerhalb von zwei Jahren hat Sony drei Tablets auf den Markt gebracht – während der Vorgänger noch kleine technische Schwierigkeiten mit sich trug, hat das Tablet Z die Chance das soweit beste Sony Tablet aller Zeiten zu werden. Das 10,1-Zoll-Display hat eine Auflösung von sage und schreibe 1.920 x 1.200 Pixel. Die Bilder sehen so scharf und die Farben so realistisch aus wie noch nie. Es verfügt über eine 8-Megapixel-Kamera mit einem Exmor-R-Sensor, der bei dunkler Umgebung dennoch für außerordentliche Fotos sorgt. Eine weitere Kamera, für Videotelefonie, ist auf der Vorderseite und hat eine Auflösung von 2,2 Megapixel. Im Inneren befindet sich ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,5 GHz, der von einem 2 GByte RAM unterstützt wird. Dieser dient als Basis für das Android Betriebssystem 4.1 alias Jelly Bean. Ein Update auf die aktuelle Version 4.2 folgt. Die Speicherkapazität beträgt intern 32 GByte, die sogar noch via MicroSD um 64 GByte erweitert werden kann. Das LTE-Tablet verfügt weiterhin über einen NFC-Chip für bargeldloses Bezahlen und die neueste S-Force Front Surround 3D Audiotechnik. Ein weiteres tolles Feature ist, dass das Xperia Z zwischen Finger und Wasser unterscheiden kann – das Display ist nicht nur Wasser abweisend, sondern kann auch von nassen Händen bedient werden. Dennoch sollte man es nicht mit in den Pool nehmen.

Samsung Galaxy Note 8.0
Das neueste Samsung Modell, das auch in 3G erhältlich sein wird, ist nicht nur Tablet, sondern auch ein Mobiltelefon zugleich. Fraglich ist, ob man „bequeme“ Telefonate führen kann. Es ist offensichtlich, dass das 8-Zoll-Gerät dem iPad Mini mit seinen 7,9 Zoll direkte Konkurrenz machen soll. Mit einer Auflösung vn 1.280 x 800 Pixel hat das Galaxy Note 8.0 189 Pixel pro Quadratzoll mehr als das iPad Mini, wodurch es insgesamt schärfer und ausdruckskräftiger ist – neben dem Faktum, dass die Samsung Display grundsätzlich immer sehr farbenfroh und lebendig sind. Das Tablet, welches über einen Eingabestift verfügt, arbeitet über einen Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,6 GHz. Dieser wird von einem 2 GByte Arbeitsspeicher unterstützt. Die Leistungsstärke zeigt sich vor allem in der ruckelfreien Bedienung mehrerer Anwendungen im Hintergrund, die teilweise sogar gleichzeitig laufen. Die interne Speicherkapazität beläuft sich auf entweder 32 oder 64 GByte, welche durch eine MicroSD um weitere 64 GByte erweitert werden kann. Das Betriebssystem ist die 4.1 alias Jelly Bean Version von Android. Was die Batterieleistung anbetrifft, so liegen 4.600 mAh vor, was auf eine sehr lange Überlebensdauer hoffen lässt.

Microsoft Surface Pro
Nachdem man seit der Ankündigung 2012 lange auf das Microsoft Surface Pro gewartet hat, kommt es 2013 nun endlich auf den Markt. Es ist das erste Microsoft Tablet, das über eine vollständige Windows 8 Version verfügt. Es ist das optimale Modell für jeden, der gern ein iPad hätte, allerdings nicht auf das Office-Programm und ein Keyboard verzichten kann. Das Surface Pro verfügt über ein dem Surface RT gegenüber hochauflösenderes 10,6-Zoll-Display und über einen Eingabestift, mit dem man schnell und einfach Notizen erstellen oder auch zeichnen kann. Das Display hat gegenüber anderen Modellen einen wesentlichen Vorteil, denn beim Ausschalten wird es tatsächlich so schwarz, dass man nicht erkennen kann, wo es endet. Das liegt daran, dass zwischen den einzelnen Schichten des Displays keine „Luftlücken“ sind. Was das Design betrifft, ähneln sich die beiden Modelle allerdings sehr, nur – hebt man sie an, so merkt man, dass das Pro mit einer Tiefe von 1,3 Zentimetern 0,4 Millimeter dicker als die RT-Version ist. Auch ist es mit 907 Gramm schwerer als das 680 Gramm-RT-Modell. Einen direkten Unterschied merkt man im Prinzip aber nur, wenn man beide Modelle gleichzeitig hochhebt. Im Inneren hingegen differenzieren sich die beiden Geräte enorm: Das Surface Pro verfügt über einen Intel Core i5-3317U Prozessor und eine integrierte Intel HD 4000 Grafikkarte, was es zu einem richtigen, leistungsstarken PC macht. Der Prozessor wird von einem 4GB Arbeitsspeicher unterstützt und hat mit dem Windows 8 Betriebssystem eine interne Speicherkapazität von entweder 29 oder 89 GByte, welche via MicroSD um bis zu 64 GByte erweitert werden kann.

Asus PadFone Infinity
Das Asus PadFone Infinity ist zur Hälfte ein Tablet und zur anderen Hälfte ein Mobiltelefon. Es fühlt sich wie das iPhone 5 an, nur größer und breiter natürlich. Das Aluminium-Gehäuse fühlt sich besonders leicht an. Hat man schon Bekanntschaft mit der Transformationsreihe von Asus gemacht, so wird man wissen, dass dieses Modell nicht das erste ist, das sowohl als Mobiltelefon, als auch als Tablet fungiert. Das kalte, edle Metall-Gehäuse des Smartphones gleitet sanft in die auf der Rückseite des Tablets platzierte Andockstelle. Einmal angemacht, läuft das Tablet sehr schnell. Das Gerät verfährt sehr flüssig, man kann problemlos von App zu App wechseln, durch das Menü surfen oder sonstige Programme nutzen. Auffällig ist vor allem die hohe Reaktionsleistung bei Benutzung des Touchscreens. „Warten“ ist im Vokabular dieses Tablets nicht vorhanden. Der Full-HD-Bildschirm im Format 10,1 Zoll hat eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel, die eine Pixeldichte von 441 ppi garantiert. Auf der Rückseite befindet sich eine 13-Megapixel-Kamera mit u.a. LED-Blitz und Bildstabilisator. Auch eine 2-Megapixel-Kamera für Videotelefonie ist vorhanden. Im Inneren arbeitet ein starker 1,7 Ghz-Quad-Core-Prozessor. Als Betriebssystem fungiert die aktuelle 4.2 Version alias Jelly Bean von Android. Eine 5.000 mAh starke Batterie garantiert eine lange Lebensdauer.

Sony Xperia Tablet S
Nachdem das Xperia Tablet S eigentlich bereits im September 2012 auf den Markt gebracht wurde, es allerdings aufgrund technischer Mängel wieder eingezogen wurde, kommt es jetzt in 2013 endgültig und top-optimiert auf den Markt. Das Tablet hat ein komfortables, qualitativ hochwertiges Aluminium-Gehäuse mit einem stechendscharfen Display auf der Vorderseite. Dieses hat ein Format von 9,4 Zoll mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixel, das bis zu 16 Millionen Farben darstellen kann. Damit ist es um 0,4 Zoll größer als das Vorgängermodell. Es ist sehr flach und fühlt sich sehr geschmeidig in den Händen an. Ein schönes Gadget ist, dass man es auch als Universal-Fernbedienung nutzen und damit Fernseher, Anlagen und weitere Geräte steuern kann. Leider funktioniert dies nicht bei Spielekonsolen, schade. Wie das Xperia Tablet Z ist auch das Tablet S Wassergeschützt und kann sich von nassen Fingern bedienen lassen. Auf der Rückseite des Geräts ist eine 8-Megapixel-Kamera platziert, während auf der Vorderseite eine VGA-Kamera für Videotelefonie vorhanden ist. Im Inneren des Tablets arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,3 GHz. Das Betriebssystem stellt Android in der Version 4.1 alias Jelly Bean dar. Die Batterieleistung beläuft sich auf starke 6.000 mAh.

Wer das Tablet auch mobil nutzen möchte, sollte auf einen passenden Tablet-Tarif achten. Mittlerweile gibt es Datenflatrates (ohne Telefon) in fast alles Netzen, der Überblick über die Tablet Tarife ist damit nicht einfacher geworden. Wichtig bei der Auswahl sind eine Flatrate die genug Volumen bietet und möglichst kurze Laufzeiten hat.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)