Eigentlich bekannt als Hersteller von Navigationsgeräten und Autoradios steigt Blaupunkt mittlerweile auch in den Tablet-Markt ein. Vorgestellt hatte Blaupunkt seine Modellreihen „Discovery“ und „Endeavour“ bereits vor einiger Zeit auf der IFA, jetzt starten sie in den Verkauf. Insgesamt fünf Modelle gibt es.

Blaupunkt dürfte vielen noch als Hersteller von Fernseher bekannt sein, auch wenn das Unter nehmen in den letzten Jahren eher durch Radios und Elektronik für Fahrzeuge aufgefallen ist. Das Unternehmen will jetzt auch auf dem Mobilfunk-Markt Fuß fassen. Dazu wurde eine neue Reihe von Tablets aufgelegt. Unter  dem Namen „Discovery“ verbergen sich drei Modelle, das Blaupunkt Discovery und das Blaupunkt Discovery.T3, jeweils einmal als reine W-LAN-Variante und einmal mit UMTS-Modul. Das Blaupunkt Discovery hat neben 16 GB Speicherplatz auch eine Kamera mit 5 Megapixeln, 1 GB Arbeitsspeicher und eine Akkulaufzeit von sieben bis acht Stunden. Die Bildschirmdiagonale beträgt 9,7 Zoll. Das Blaupunkt Discovery.T3 hat ähnliche Werte, und der größte Unterschied liegt in einem deutlich leistungsstärkeren Prozessor. Die Modelle rangieren zwischen 349 und 399 Euro.

Die „Endeavour“-Reihe mit den beiden Modellen Endeavour 800 und Endeavour 1000 ist die günstigere Reihe der beiden. Das Einsteigertablet Endeavour 800 ist schon für 189 Euro zu haben. Es muss mit 8 GB Speicherplatz auskommen und hat auch nur 1 GB Arbeitsspeicher. Die Rückenkamera hat 2 Megapixel, ein UMTS-Modul fehlt. Das Modell Endeavour 1000 kommt mit größerem Display und mehr Speicherplatz, der Prozessor ist aber derselbe. Es ist für 239 Euro zu haben.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 6.0/10 (1 vote cast)
Blaupunkt bringt neue Tabletmodelle auf den Markt, 6.0 out of 10 based on 1 rating