Das normale Samsung Galaxy Note 10.1 mit WIFI Zugang oder 3G Modul gibt es in Deutschland bereits seit einigen Wochen. Die 4G Variante ist jetzt in Südkorea offiziell zu haben und es dürfte wohl nur noch eine Frage der Zeit sein, bis man auch in Deutschland die entsprechenden Geräte bestellen kann. Der große Unterschied bei der neuen Version liegt dabei im LTE Standard, den das neue Tablet in alle Frequenzbereichen nun auch beherrscht. Damit kann man die Stärken des Galaxy Note 10.1 auch im LTE Netz ausspielen und schneller im Netz surfen oder Downloaden. Besonderer Vorteil: Selbst wenn das normale Mobilfunk-Netz überlastet ist, gibt es bei LTE durch die Trennung der Netze häufig noch Ressourcen, so dass man hier eine zuverlässige Alternative zum Surfen hat.

Die Vorstellung des Samsung Galaxy Note 10.1 als Video:

Allerdings könnte es schwierig werden, an das neue Tablet zu kommen. Samsung hat angekündigt, das Note 10.1 in Deutschland nur über die Netzbetreiber vermarkten zu wollen. Bisher findet sich das Pad damit nur bei Vodafone und der Telekom – leider gibt es hier noch keine Preisangabe. In den freien Shop und auf Amazon wird man das Gerät dagegen nicht finden. Wenn die Vermarktung nur über die Mobilfunk-Betreiber läuft, dürfte es zudem schwer werden, ein Gerät ohne Vertrag zu bekommen. Das mag sinnvoll sein, denn ohne LTE Vertrag nützt das Geräteupgrade ohnehin nichts. Trotzdem dürfte es bei vielen Kunden Unverständnis hervorrufen, dass man das Tab mit so einer engen Bindung an die Betreiber vermarktet.

Da es das Galaxy 10.1 LTE nicht als freies Gerät geben wird, gibt es aktuell auch noch keinerlei Preisangaben ohne Vertrag. Durchaus möglich, dass dies auch in Zukunft so bleibt.

Wer dringend ein 4G taugliches Gerät haben möchte, ist aber zumindest vorläufig auf das Galaxy Note 10.1 angewiesen. Andere Geräte die ebenfalls LTE in dieser Form nutzen können, gibt es bislang noch nicht. Allerdings lassen sich die meisten Tables einfach auch für den LTE Empfang umfunktionieren, wenn man zum Empfang eine LTE Router nimmt oder über ein LTE fähiges Handy einen eigenen Hotspot aufbaut. Ob sich viele Nutzer auf den Deal einlassen werden oder lieber zu etwas komplexeren Lösungen greifen, ist daher noch unsicher.

Ein anderen Risikofaktor sind die Prozesse zwischen Apple und Samsung. Durchaus möglich, dass es auch wieder gegen die LTE Version des Galaxy 10.1 Urteile und Verkaufsverbote geben wird. Durchaus denkbar, dass auch die Vertragsvarianten schnell wieder vom Markt sein werden.

Technische Daten

  • 1.4GHz Exynos Quad-Core Prozessor (4x 1.4GHz Taktfrequenz)
  • 2GB an Arbeitsspeicher
  • 16GB Speicherplatz
  • 10.1-Zoll/25.65-Zentimeter Touchscreen-Display mit 1280 x 800 Pixel Auflösung
  • MicroSDHC-Kartenslot für den Speicherausbau um bis zu 64GB
  • A-GPS Chipsatz
  • TV-Ausgang
  • WLAN-Hotspot-Funktion
  • Mini-SIM-Kartenslot
  • Verschiedene Apps wie S-Note, Video-Player, Gallerie, E-Mail, Polaris Office
  • 5-Megapixel Kamera auf der Rückseite für Fotos und Videos
  • 1.9-Megapixel Kamera auf der Frontseite für Videochats
  • Android 4.0 “Ice Cream Sandwich” Betriebssystem
  • Varianten: WLAN, WLAN+3G (UMTS), WLAN+LTE (4G)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)