New 300x250 Congstar Prepaid Surfstick im Netz von D1 -Der Internet Stick von Congstar bietet eine interessante Variante um in bester D1-Netz Qualität zu surfen und gleichzeitig vergleichsweise wenig Geld auszugeben. Dazu steht unter anderem eine Tages-Flat zur Verfügung. Für 2.49 Euro pro Kalendertag können Nutzer ins mobile Internet gehen. Das war (und ist) durchaus interessant für Gelegenheitsnutzer – wer öfter mit Netbook oder Laptop mobil surfen möchte, zahlt bei diesem Modell aber zuviel.

Daher gibt es neben der Tagesflat auch weitere Monatsflatrates, die Congstar jetzt für den Prepaid Surfstick anbietet, und die Stick auch für Viel-Nutzer interessant machen. Dazu gibt es zwei neue Optionen die jeweils HSDPA Speed (7,2Mbit/s) bieten. Die Abrechnung erfolgt darüber hinaus monatlich und nicht mehr per Kalendertag, wenn man eine der beiden Optionen bucht. LTE ist zwar im Telekom Netz möglich, die Congstar Prepaidtarife bieten dies aber leider nicht an (wie keine andere D1-Karte aktuellen – mehr unter prepaidkarte-24.de)

Zur Auswahl stehen:

  • congstar Surf Flat Option 1000 1 Gigabyte Datenvolumen pro Monat ohne Drosselung für 12.90 Euro pro Monat
  • congstar Surf Flat Option 3000 3 Gigabyte Datenvolumen pro Monat ohne Drosselung für 19.90 Euro pro Monat

Die neuen Flatrates haben eine feste Laufzeit von 30 Tagen. Zum Ablauf verlängern sie sich jeweils um weitere 30 Tage wenn genug Guthaben auf dem Prepaid-Surfstick vorhanden ist und die Flatrates nicht gekündigt wurden. Die Kündigung ist dabei immer zum Ablauf der 30 Tage möglich, man kann also im Monatswechsel die Flatrate hinzu- und auch wieder abbuchen. Ansonsten gilt was für alle Telekom Prepaid Karten gilt: Wird das Inklusiv-Volumen überschritten, sinkt die Geschwindigkeit der Internetverbindung für den restlichen Buchungszeitraum auf max. 64 kBit/s (Download) und 16 kBit/s (Upload) (Abrechnung im 10-KB-Datenblock). Darüber hinaus sind die üblichen Nutzungseinschränkungen vorhanden, die man auch von anderen Daten-Flatrates im Netz von T-Mobile kennt: VoIP, BlackBerry-Nutzung, Peer-to-Peer und Instant Messaging sind verboten (wie gewohnt im Netz der Telekom, mehr Details dazu hier). Congstar bietet allerdings mittlerweile die Möglichkeit, Volumen nachzubuchen. Die entsprechende Option heißt SpeedOn und kann unter datapass.de gebucht werden, wenn das aktuelle Volumen aufgebraucht ist. Das Volumen gilt aber nur für den restlichen Abrechnungszeitraum.

Wenn keine der beiden neuen Flatrate-Optionen ausgewählt wurde, bietet der Stick die gewohnte Datennutzung per Tagesflatrate

Welches Netz nutzt Congstar

Die Frage nach dem Congstar Netz ist aktuell sehr einfach zu beantworten: Congstar nutzt für alle Produkte (egal ob Prepaid, Handytarif oder Surfstick) das Netz der Telekom (D1). Mehr zu diesen Thema gibt es hier: Congstar Netz und Netzqualität im Überblick. Neben den Datenflatrates bietet das Unternehmen auch noch weitere Tarife im Telekom (D1) Netz an, die neben den normalen Laufzeitenverträgen auch mehrere D1 Handyflat in  alle Netz umfassen. LTE wird allerdings nicht angeboten. In den Prepaid Tarifen gibt es überhaupt keinen Zugang, mit den normalen Tarifen und Flatrates auf Rechnung kann man inoffiziell mit einigen Karten LTE nutzen (bis maximal 7,2Mbit/s). Einen Anspruch darauf gibt es aber nicht.

Der Congstar Surfstick im Video (Erfahrungen und Review)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
Congstar Prepaid Surfstick im Netz von D1, 10.0 out of 10 based on 2 ratings