Simyo - Hier klicken! Das Google Chromebook (produziert von Samsung) soll der Einstieg für das Betriebssystem ChromeOS von Google im Bereich der Netbookss ein. Neben dem Chromebook von Samsung gibt es auch eine Version von Acer.

Für die Vermarktung in Deutschland gibt es eine weitreichende Kooperation von Simyo und Google. Google liefert dabei mehr oder weniger die Hardware, während Simyo die Chromebooks mit Simkarten und den passenden Datentarifen ausstattet.

Wir freuen uns sehr über diese Kooperation. Sie zeigt einmal mehr, dass simyo die Bedürfnisse der Online-Nutzer kennt und dabei auch künftige Entwicklungen fest im Blick hat. Das Chromebook optimiert das einfache, sichere und vor allen Dingen schnelle Arbeiten mit dem Internet. Die Zukunft liegt in der digitalen „Unterwegskultur“ – eine Zukunft, für die simyo das optimale Produkt schon heute bietet„, erklärt simyo CEO Nicolas Biagosch.

Jedem 3G-fähigen Chromebook wird einen kostenlose Simyo Simkarte (im Netz von Eplus) beiliegen, die direkt mit dem Gerät genutzt werden kann. Dazu gibt es die Simyo Internet Flat Maximum für 3 Monate kostenlos dazu. Diese Datenflatrate kostet im Normafall 14.90 Euro pro Monat und bietet monatlich 3 Gigabyte Datenvolumen ohne Drosselung an. Bei Überschreitung dieser Grenze wird die Geschwindigkeit des Zugangs auf GPRS Niveau reduziert. Diese Drosselung hält bis zum nächsten Monat an.

Anders als bei anderen Netbooks werden die meisten Daten beim Chromebook in der sogenannten Cloud gespeichert – also virtuell im Netz abgelegt. Für das Abspeichern und dne Zugriff ist damit permanenter Internet Zugang notwendig. Ohne Flatrate kann das sehr schnell sehr teuer werden, daher sollten Kunden, wenn sie nicht auf das Simyo Angebot zurückgreifen wollen, auf jeden Fall eine anderen Datenflat buchen.

Für die Nutzung gibt es im Chrome App Store auch bereits eine Simyo App, mit der direkt auf dem Chromebook die wichigsten Daten des Simyo Nutzerbereichs geladen und verändert werden können.

Simyo hat damit auf jeden Fall einen sehr wichtigen Partner gewonnen. Allerdings ist das Netz von Eplus gerade im Datenbereich eines der langsamsten in Deutschland (laut Stiftung Warentest). Gerade Poweruser dürften daher schnell auf anderen Anbieter und Netze wechseln, auch wenn das eventuell teuerer wird.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)