Bei der Wahl des richtigen Tarifs für ein Netbook/Mininotebook sollte man immer darauf Wert legen eine Flatrate zu bekommen. Diese haben zwar fixe monatliche Kosten, dafür kann man damit dann auch ohne Kostenrisiko und schlechtes Gewissen surfen. Lästige Kontrollen oder Nachrechnen ob man noch innerhalb eines bestimmten Volumens ist entfallen so.

Die meisten Anbieter haben daher auch Flatrates im Angebot – für Laptops werden kaum noch Tarife angeboten die zeit- oder volumenbasiert abgerechnet werden.

Derzeit zahlt man für einen Datenflatrate zwischen 20 bos 40 Euro monatlich, abhängig von Anbieter oder Netz. Bei einigen Anbieter gibt es zudem die Hardware zum Surfen (Modem-Stick) kostenlos oder für eine geringe Summe mit zum Vertrag dazu. T-mobile und Vodafone gibt es sogar Netbooks (je nach Angebot) für wenig Geld in Verbindung mit einem Vertrag.

Die Übersicht in diesem Bereich ist derzeit noch recht einfach denn nur wenige Anbieter haben Spezialtarife für Netbooks im Portfolio. Achten sollte man zudem auf die limitierung der Tarife. Einige Anbieter drosseln die Tarife in der Übertragungsgeschwindgkeit wenn bestimmte Volumen erreicht sind, andere erlauben bestimmte Nutzungsarten (wie Internettelefonie) nicht bzw. behalten sich vor diese Dienste zu sperren. Falls das Netbook zur Nutzung solcher Dienste geplat ist sollte man sich den Anbieter genau aussuchen und ebentuell auch im Kleingedruckten nachlesen bzw. bei der Hotline anfragen ob die Nutzung freigegeben ist.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)