Der Markt mit neuen PCs wird durch die Netbooks wieder belebt. In den letzten Jahren gab es hier eher eine Sättigung, weil fast jeder Kunden bereits einen PC zu Hause stehen hatte und kaum noch Neuanschaffungen getätigt werden mussten. Mit den kleinen Netbooks und Mininotebooks gibt es nun den Trend zum Zweit- oder Drittgerät. Der PC zu Hause bleibt dort und erfüllt stationär seine Aufgaben, für den mobilen Zugang zum Internet gibt es darüber hinaus die kleinen Netbooks, die man sich natürlich zusätzlich kaufen muss.

Entsprechend stark sind die Wachstumsraten in diesem Bereich. Im ersten Quartal 2010 steigt der Absatz von Notebooks im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 40 Prozent an. Fast 50 Millionen neue Geräte wurden in dieser Zeit gekauft. Noch stärker ist die Entwicklung bei den Netbooks. Hier legte das Wachstum um mehr als 70 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu.

Marktführer bei den Notebooks ist dabei nach wie vor Hewlett-Packard. Allerdings sank der Marktanteil auf unter 20 Prozent. Zulegen konnte dagegen Acer. Der Anbieter hat sich vor allem auf innovative Netbooks in den verschiedenen Preisklassen spezialisiert. Dies ist derzeit besonders Vorteilhaft weil in diesem Markt die größten Wachstumspotentiale liegen. Ensprechend konnte Acer seinen Marktanteil im mobilen Bereich ausbauen und liegt nun bei über 19 Prozent. Auch ASUS bietet viele Produkte im Netbook Bereich – das honorieren die Kunden mit guten Absatzzahlen, der Anbieter hat die Verkäufe glatt verdoppelt.

Allerdings deutet sich bereits an, dass der Verkauf nicht dauerhaft so weiter gehen wird. Früher oder später ist auch hier eine Sättigung erreicht so dass nur noch wenige Kunden kein Netbook haben und der gleiche Effekte wie aktuell im Markt für stationäre PCs eintritt.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)