Pro7 geht mit einem eigenen Surfstick-Angebot an den Start und versucht so ddas hauseigene Fernsehangebot und den Internetauftritt noch stärker zu verbinden. Der Surfstick (mit dem Namen „ProSieben Web & TV Stick“) im neuen Angebot ist deshalb nicht nur ein Stick um online im Internet zu surfen sondern dient gleichzeitig als DVBT-T Empfänger. Man kann also auch alle Programme die per DVB-T ausgestrahlt werden auf dem Netbook empfangen.

Rein tariflich orientiert sich der Webstick an den Vodafone Websessions, die Kosten sind in 3 Zeitgruppen gestaffelt:

Pro7 Surfstick Tarif:

  • 0.77 Euro pro Stunde
  • 1.99 Euro pro 12 Stunden
  • 3.99 Euro für drei Tage
  • 8.99 Euro für 7 Tage

Die Abrechnung erfolgt im Prepaid-Verfahren. Man kann nur versurfen, was vorher auf die Karte geladen wurde, dazu stehen die normalen Vodafone Callya Lademöglichkeiten zur Verfügung.

Rein preislich liegt der Stick insbesondere im Bereich 1-12 Stunden hinter der Konkurrenz. Auch ohne Flatrate kann man zum Beispiel bei Callmobil 60 Minuten für nur 54 Cent surfen. Hier wird dann sogar nichts mehr berechnet wenn keine Daten übertragen werden. Im Tagesbereich ist die Flatrate von Fonic (24 Stunden für 2.99 Euro) ein Konkurrent, immerhin bekommt man hier das Doppelte an Laufzeit für nur 1 Euro mehr.

Interessant ist der Tarif für 3 Tage, denn mit 1.33 Euro pro Tag liegt der Tarif derzeit mit auf den vorderen Plätzen in dem Bereich.

Die Kombination von Surfstick und Karte kostet derzeit bei Pro7 89,95 Euro und ist damit verhältnismäßig teuer. Verzichtet man auf den Fernsehempfang und bestellt nur den  Surfstick sinkt der Preis auf 39.95 Euro. Die Simkarte ist (anders als beispielsweise bei BILDmobil) auch ganz ohne Hardware erhältlich. Pro Karte werden 14.95 Euro berechnet. Zu den Preisen kommen jweils noch 5 Euro Versand hinzu.

Mehr dazu lesen:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)