Laptops und Netbooks mit WLAN Druckern verbinden – Wer mobil arbeiten möchte, will oft auch mobil Dokumente drucken und es ist höchst unpraktisch, den Drucker immer erst neu an die PCs und Netbooks anzuschließen. Die bessere Lösung ist in diesen Fällen ein Drucker, der einen festen Standort hat und sich per LAN oder WLAN ansteuern lässt. Auf diese Weise kann man arbeiten, wo macn möchte und druckte dann einfach die Dokumente über das WLAN aus.

Die weiteren Vorteile dieser Technik sind relativ eindeutig:

  • Man spart an Kabeln und hat wesentlich weniger Aufwand und verlegte Kabel im Büro oder dem Arbeitszimmer.
  • Man kann einen Drucker sehr einfach mit verschiedenen Rechnern nutzen. Diese müssen lediglich das WLAN mit nutzen können und haben dann auch Zugriff auf den Drucker. Mit Kabeln ist dies nicht so einfach herzustellen, da die meisten Drucker nur eine Schnittstelle haben. Über WLAN ist die Zahl der Schnittstellen egal.

Es gibt aber natürlich auch einige Punkte, die man bei einem solchen Anschluss beachten sollte. Zum einen muss der Drucker natürlich WLAN fähig sein. Das ist mittlerweile bei fast allen modernen Geräten der Fall. Beim Kauf sollte man aber dennoch darauf achten, das WLAN als Netzwerktechnik oder Anschlussart angegeben ist, um eventuelle Überraschungen von Anfang an auszuschließen. Darüber hinaus benötigt man für den Betrieb natürlich ein Netzwerk – alle Geräte müssen sich also im gleichen WLAN befinden. Bei T-Online kennt man noch weitere Probleme:

Einige Multifunktionsgeräte lassen sich nicht unter der Geräteklasse „Drucker“ ansprechen und können daher leider nicht als USB-Drucker an einem Router angeschlossen werden. In diesem Fall kann ein WLAN-Printserver weiterhelfen. Die kleine Box wird per USB an das Multifunktionsgerät angeschlossen und übernimmt die drahtlose Kommunikation mit dem Router. 

Insgesamt können aber mittlerweile viele moderne Drucker das LAN Netz und auch das WLAN nutzen und aktuellen Betriebssystem wie WIndows 10 unterstützen dies auch ohne Probleme.

Die Einrichtung eines WLAN Druckers

Ist ein funktionsfähiges WLAN vorhanden, ist die Installation eines WLAN Druckers in der Regel kein größeres Problem. In der Regel liefern die Anbieter die Software mit, um sich direkt in das WLAN einwählen zu können. Man benötigt dann lediglich noch das Zugangspasswort für das WLAN, damit sich das Gerät auch einwählen kann. Unter Umständen muss dann auf den PC noch ein passender Druckertreiber installiert werden, auch hier liefern die Anbieter in den meisten Fällen die Standardtreiber direkt auf CD mit. Alternativ kann man sich auch die passende Software auch aus dem Internet von den Webseiten der Anbieter herunter laden. Man findet den neuen Drucker dann auf dem PC unter Netzwerk (Windows 10).

Bei Channelpartner schreibt man zum Betrieb des Druckers:

Um ständig ansprechbar zu sein, muss der Drucker im Standby-Modus bleiben. Achten Sie deshalb schon vor dem Kauf auf einen niedrigen Stromverbrauch. Den Druckauftrag erteilen Sie nach der Einrichtung wie gewohnt vom PC aus oder wahlweise direkt am Drucker. Ansonsten ähnelt der WLAN-Drucker seinen kabelgebundenen Verwandten: Je nach Modell verfügt dieser auch über ein Display und druckt beispielsweise ohne PC von der Speicherkarte, wenn er einen Kartenleser besitzt. Multifunktions-WLAN-Drucker erlauben dem Nutzer generell auch das Einscannen von Dokumenten und verschicken das Ergebnis an beliebige Netzwerk-Computer.

Der Standby Modus kostet allerdings etwas Energie – für die ständige Bereitschaft zum Drucken zahlt man also einen etwas höheren Strompreis.

Mit dem Handy oder Tablet im WLAN drucken

Ist der Drucker im WLAN eingerichtet, kann man nicht nur mit Windows PCs darauf zugreifen, sondern beispielsweise auch mit Android Handys oder Tablets. Wie das geht wird in diesem kleinen Video erklärt. Danach kann man sehr einfach auch direkt vom Handy drucken.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 9.0/10 (1 vote cast)
Laptops und Netbooks mit WLAN Druckern verbinden, 9.0 out of 10 based on 1 rating