Auch wenn es den deutschen Kunden manchmal nicht so vorkommt: In Deutschland ist das mobile Internet im Vergleich zu den Nachbarländern, aber auch international, vergleichsweise billig. Zu diesem Schluss kommt die Internetionale Fernmeldunion (ITU) in einem Berich über die Entwicklung des mobile Internets weltweit.

Dabei wurden internationale die Preise für Prepaid- und Postpaid-Flatrates mit 500MB und 1GB verglichen. Am wenigsten für das mobile Internet nach diesen Kriterien zahlen überaschenderweise Kunden aus Österreich. Dort kostet eine Prepaid Flat für den Internet Stick oder das Handy mit 500MB Volumen monatlich nur umgerechnet 4.70 Dollar (etwa 3.60 Euro).  In Deutschland liegen vergleichbare Datenangebote im Prepaid Bereich bei 12.40 Dollar, also fast drei Mal so hoch wie bei unseren Nachbarn.

Allerdings liegen wir mit diesem Preis noch im unteren Bereich. In Dänemark kostet das mobile Internet beispielsweise mehr als 60 Dollar.

Eine Datenflatrate mit 500 Megabyte Volumen auf Prepaid Basis kostet in den Nachbarländern wie folgt:

  • Österreich: 4,7 Dollar
  • Deutschland: 12,4 Dollar
  • Polen: 13,4 Dollar
  • Frankreich: 13,8 Dollar
  • Belgien: 23,1 Dollar
  • Schweiz: 30,9 Dollar
  • Tschechien: 34,5 Dollar
  • Niederlande: 35,6 Dollar
  • Dänemark: 63,3 Dollar

Die komplette Übersicht als Visualisierung gibt es unter anderem bei enconomist.com, die Datenbasis ist aber ebenfalls die ITU.

Die Ergebnisse der ITU sind dabei allerdings nicht ganz objektiv. Bei der internationalen Bewertung wurden beispielsweise nur die Preise des Hauptanbieters in dem betreffenden Land genommen. Für Deutschland ist dies die Telekom. Falls es Discounter mit deutlich günstigeren Preise gibt, finden diese in der Übersicht keine Beachtung. Auch Sonderakionen wurden nicht berücksichtigt. Aus diesen Gründen ist die Preisangabe der ITU zwar ein guter internationaler Vergleich, sagt aber über die tatsächlichen Kosten für mobilen Internet vor Ort eher wenig aus. Es wäre wahrscheinlich auch eine zu große Aufgabe, die kompletten Tarifvergleiche für alle Länder durchzugehen und vergleichbar zu machen.

Trotzdem zeigt der Vergleich, dass Deutschland zumindest bei den Preise international durchaus gut da steht. Komplizierter sieht es bei den Geschwindigkeiten aus. Hier gibt es nach wie vor Nachholbedarf, vor allem, wenn man sich als Hochtechnologie-Land versteht.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (1 vote cast)
Deutsches Internet vergleichsweise billig im internationalen Vergleich, 10.0 out of 10 based on 1 rating